StrafrechtStrassenverkehrsrechtSchliessen

Allgemeines Strafrecht

Unsere Rechtsanwälte wahren Ihre Interessen engagiert in sämtlichen Strafverfahren betreffend Widerhandlungen gegen das Strafgesetzbuch (StGB) sowie weitere Gebiete des Nebenstrafrechts wie z.B. Strassenverkehrsrecht, Betäubungsmittelgesetz, Jagdrecht u.v.m.

Werden Sie einer Straftat beschuldigt?

Nehmen Sie frühzeitig mit unseren Rechtsanwälten Kontakt auf. Gemeinsam legen wir die Verteidigungsstrategie fest und begleiten Sie in allen Stadien des Strafverfahrens bei Polizei, Staatsanwaltschaft und Strafgericht.

Sind Sie Opfer einer Straftat?

Unsere Rechtsanwälte sind auch als Geschädigten- und Opfervertreter tätig und unterstützen Sie als Geschädigte oder Opfer von Straftaten bei der Geltendmachung von Schadenersatzforderungen oder Genugtuung im Rahmen des Strafverfahrens.

Ist ein Strafantrag notwendig, hat dieser innerhalb von drei Monaten seit der Straftat zu erfolgen. Kontaktieren Sie uns, damit das Vorgehen frühzeitig abgesprochen werden kann.

Wann erfolgt ein Eintrag im Strafregister

Ein Schuldspruch kann neben der vom Gericht ausgesprochenen Strafe weitere Konsequenzen nach sich ziehen. Bei einer Verurteilung wegen eines Verbrechens oder Vergehens wird das Strafurteil im Schweizerischen Strafregister eingetragen. Die Eintragung erfolgt unabhängig davon, ob die Strafe (Freiheitsstrafe oder Geldstrafe) bedingt ausgesprochen wurde, mithin der Vollzug unter Ansetzung einer Probezeit aufgeschoben wurde. Ein Eintrag im Strafregister kann je nach den Umständen hinderlich sein, z.B. bei gewissen Arbeitsstellen, bei der Einbürgerung oder beim Erwerb eines Waffenscheins.

Führerausweisentzug als Folge eines Strafverfahrens

Eine Verurteilung wegen Verletzung der Verkehrsregeln im Strassenverkehr (z.B. bei einem Verkehrsunfall, Missachten des Rotlichts, Geschwindigkeitsüberschreitungen usw.) kann je nach Umständen zusätzlich zur Strafe zu einer Verwarnung oder zu einem Führerausweisentzug führen.

Dabei unterscheidet das Strassenverkehrsgesetz zwischen einfacher und grober Verkehrsregelverletzung. Die Qualifikation ist dabei von enormer Wichtigkeit, denn bei einer groben Verkehrsregelverletzung wird der Führerausweis zwingend für mindestens drei Monate entzogen. Es empfiehlt sich daher, bereits im Strafverfahren anwaltlichen Rat einzuholen.


Auf dieses Rechtsgebiet spezialisiert:
» lic. iur. Sarah Niederer
» lic. iur. Daniel Huser
» lic. iur. Stella Spellecchia

Privacy Policy Settings

Stephani + Partner
Täfernhof
Mellingerstrasse 207
5405 Baden-Dättwil

info@stephani-partner.ch
Advokatur: +41 56 483 50 50
Notariat: +41 56 200 23 23
Steuern: +41 56 483 50 45